Musik – das asiatische Jahrhundert

Ich unterhalte mich mit Dr. Jia Jia und Prof. Roman Rofalski über die Musik im Spannungsfeld zwischen Asien und Europa. Wir streifen die populäre Musik Asiens und gehen von MOUSE LOVE RICE über BABYMETAL, MIKU HATSUNE, WAGAKKI BAND bis hin zu KUNQU. Dabei werfen wir zahlreiche Fragen auf, die wir allesamt nicht abschließend beantworten können.

Dr. Jia Jia (https://www.hfmdk-frankfurt.de/person/dr-jia-jia)
Prof. Roman Rofalski (https://romanrofalski.com/)

Asiatische Musik hat auch in der nahen Vergangenheit die westliche Kultur massgeblich beeinflusst. Bekanntetstes Beispile ist Bertolt Brechts Verfremdungseffekt:

Der Schauplatz ist Moskau im Jahr 1935. Das Who is Who der europäischen Avantgarde hat sich versammelt, um die Arbeit ihres wichtigsten chinesischen Kollegen, des Pekinger Opernmeisters Mei Lanfang, zu sehen. Unter ihnen ist auch der deutsche Dramatiker Bertolt Brecht, der in Meis Aufführungen die ästhetische Wirkung sieht, die er in seinem eigenen Werk entfalten will: eine Wirkung, die er bald den „Verfremdungseffekt“ nennen wird. 1936 schreibt Brecht seinen berühmten Essay „Über die chinesische Schauspielkunst“, in dem er – zustimmend – argumentiert, dass das chinesische Theater Schauspieler und Publikum von den Figuren und Ereignissen eines Stücks entfremdet, indem es die vierte Wand durchbricht und den Symbolismus dem Realismus vorzieht.


LAO SHU DA MI


BABYMETAL BxMxC


【MIKU EXPO 2021】Band Intro + Teo ft. Hatsune Miku


【Cover】谣 I -“Making of Cyborg” | Ghost In The Shell OST


Etsuko Chida – Omoigawa (River of memory)


KunQu

Die Kun-Oper bzw. Kun-Melodie kann ihre Wurzeln bis in die 1300er-Jahre zurückverfolgen. Die Kun-Oper und die Peking-Oper klingen hier ähnlich, die Kun-Oper erscheint etwas melodischer, wobei die Texte dem Fluss der Musik folgen. Die Sprache ist ein Dialekt aus dem Suzhou-Gebiet, welches in den 1300er-Jahren als Beamtensprache (Mandarin) galt.

【GuqinX昆曲Kunqu Opera】《牡丹亭-皂罗袍》The Peony Pavilion –Tang Xianzu


WAGAKKI BAND – Senbonzakura

Wir werden dieses Musikprojekt im Rahmen von UAO noch eine Weile offen halten, um uns so – über die Zeit – den Antworten weiter anzu nähern und neue Trends aufzunehmen. Entsprechend freuen wir uns über Feedback und FollowUp-Gespräche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.